Keywords finden: Wie du herausfindest, wonach deine Kunden suchen 600 450 Elena Patzer

Keywords finden: Wie du herausfindest, wonach deine Kunden suchen

Durch Keywords lernst du deine Kund:innen besser kennen. Du findest heraus, was sie wirklich interessiert und beschäftigt. Du erfährst mehr über ihre Probleme und Wünsche. Und dieses Wissen ist Gold wert! Denn mit den richtigen Keywords kannst du suchmaschinenoptimierte Blogartikel oder SEO-Texte schreiben, die mehr Besucher über Google auf deine Website leiten. Und du kannst Inhalte (Content) erstellen, die deine Kund:innen wirklich begeistern und von deinen Produkten oder Services überzeugen. Der erste Schritt der Suchmaschinenoptimierung lautet daher: Die richtigen Keywords finden.

Keywords finden für SEO

Hier findest du häufig gesuchte Keywords

Als Erstes wollen wir Keyword-Ideen sammeln. Was suchen deine Kundinnen auf den verschiedenen Plattformen? Welche Themen sind besonders beliebt? Zu den konkreten Zahlen – wie oft die Keywords gesucht werden – kommen wir am Ende des Artikels. Aber zuerst: Lass uns beliebte Keywords finden!

1. Google Suggest: Der Allrounder für alle Themen

Google ist DIE Suchmaschine schlechthin und der Ort, an dem wir alle nach Informationen und Produkten suchen – auch deine Kund:innen. All diese Suchanfragen merkt sich Google und schlägt uns automatisch häufige Suchkombinationen vor. Diese Funktion nennt sich Google Suggest und ist ein Geschenk für deine Keyword-Suche.

Das Grundprinzip von Google Suggest zieht sich auch durch die anderen Suchmaschinen, deswegen schauen wir uns die Schritte einmal detaillierter an.

Schritt 1: Einen Überblick bekommen mit allgemeinen Keywords

Nehmen wir zum Beispiel an, du bist Beziehungs-Coach oder Paartherapeut:in. Um herauszufinden, nach welchen Informationen deine Klienten online suchen, kannst du zunächst allgemeine Suchbegriffe eingeben wie „Paartherapie“. Google schlägt dir daraufhin häufige Suchanfragen zum Thema vor.

Keyword-Recherche bei Google

In diesem Fall siehst du, dass die Leute vor allem konkret nach Therapeuten in ihrer Stadt suchen. Das ist eine wichtige Erkenntnis, um das richtige Keyword für deine Startseite zu wählen.

In anderen Fällen stehen an dieser Stelle weitere Keywords, die dir etwas über häufige Fragestellung oder beliebte Themen verraten. In diesem Beispiel gehen wir dafür einen Schritt weiter.

Schritt 2: Problemen auf den Grund gehen

Welche Probleme beschäftigen deine Kund:innen? Um das herauszufinden, gebe verwandte Themenbereiche ein und schaue, welche Keywords Google automatisch vorschlägt. Zum Beispiel „Mein Ehemann“.

Keywords finden mit Google Suggest

Hier erfährst du: Die Themen „Mein Ehemann ignoriert mich“, „liebt eine andere“ oder „will sich trennen“ sind typische Probleme, nach denen schon viele Personen gegoogelt haben.

 

Schritt 2: Ins Detail gehen und mehr Keywords finden

Um weiter ins Detail zu gehen, kannst du nach dem Suchbegriff das Alphabet durchgehen. Zum Beispiel „Beziehung a“, Beziehung b“. Google schlägt dir dann weitere Keywords vor, die mit diesem Buchstaben beginnen.

Google Suggest Ergebnisse - Keywords finden für SEO

Notiere dir die vorgeschlagenen Suchbegriffe in einem Dokument, damit du immer wieder auf sie zurückgreifen kannst. Denn diese Keywords bieten dir viele Ideen für Blogartikel, SEO-Texte oder auch Social Media Content.

Wie oft werden diese Keywords tatsächlich gesucht? Das kannst du herausfinden, indem du sie in ein SEO-Tool eingibst. An diesem Punkt geht es in erster Linie darum, neue Keywords zu finden. Die genauen Zahlen folgen im nächsten Schritt.

2. Pinterest: Optimal für Produkte und Lifestyle-Themen

Pinterest ist eine optimale Plattform für alle, die Produkte verkaufen oder im weitesten Sinne im Lifestyle-Bereich aktiv sind. Falls dein Unternehmen dazu gehört, lohnt sich eine Keyword-Suche auf Pinterest auf jeden Fall.

Das Grundprinzip ist das gleiche wie bei Google Suggest: Du gibst ein Basis-Suchwort ein und lässt dir von Pinterest beliebte Ergänzungen vorschlagen.

Wenn du Hochzeitsplanerin bist, kannst du den Suchbegriff „Hochzeitsplanung“ eingeben, um einen ersten Überblick zu bekommen. Noch interessanter wird’s, wenn du einzelne Unterthemen ausprobierst. Hier kannst du genau sehen, wonach deine Kund:innen suchen. Zum Beispiel zum Thema Hochzeitsdeko:

Keyword-Recherche bei Pinterest

Besonders häufig gesucht werden Dekorationen im Vintage- oder rustikalen Stil. Tischdeko ist ein großes Thema, genauso wie Deko mit Eukalyptus und Tipps zum Selbermachen.

3. YouTube: Für Probleme deiner Kund:innen

YouTube und SEO, das passt zusammen? Ja, denn YouTube ist die zweitgrößte Suchmaschine weltweit und die am häufigsten besuchte Website nach Google.

Vor allem, wenn es um How-tos geht – also Anleitungen und Guides, um ein Problem zu lösen –, ist YouTube eine beliebte Anlaufstelle. Grund genug, auch hier zu schauen, was deine Kund:innen interessiert.

Vielleich bist du Stylistin oder betreibst einen Friseursalon. Probiere dann einfach verwandte Themen aus wie „Haare“, „Frisur“ oder „Flechten“.

Keyword-Ideen bei YouTube

Hier siehst du direkt: Deine Kund:innen interessiert, wie sie sich schneller die Haare wachsen lassen können. Auch Infos zum Glätten oder Lockendrehen mit dem Glätteisen sind beliebt. Diese Keywords bieten wieder super Ideen für Social-Media-Postings, Videos oder Blogartikel.

Tipp: Auch die Suchergebnisse von Google, Pinterest und Co. für einen Suchbegriff sind ein guter Indikator dafür, was deine Kund:innen interessiert. Denn die Algorithmen sind heute so intelligent, dass sie die Ergebnisse nach oben stellen, die den Suchenden am besten weitergeholfen und sie am meisten interessiert hat. Oder anders formuliert: Die oberen Ergebnisse sind das, wonach deine Kund:innen gesucht haben.

4. Amazon: Am besten geeignet für Produkte

Verkaufst du Produkte? Dann ist Amazon ein smarter Weg, um Keywords zu finden. Denn hier siehst du ganz genau, was für Produkte sich deine Kund:innen wünschen. Bis ins Detail. Ein Beispiel?

Du betreibst einen Yoga-Shop und verkaufst dort auch Yoga-Matten. Um die richtigen Matten auszuwählen und SEO-Texte für deine Website zu schreiben, hilft dir eine Keyword-Recherche bei Amazon ungemein. Einfach „Yoga Matte“ eingeben und schon siehst du, wonach deine Kund:innen suchen.

Keyword-Ideen bei Amazon

Auf diese Weise erkennst du, welche Produkte beliebt sind und nach welchen Produkten deine Kund:innen häufig suchen – und das nicht nur auf Amazon. Siehe diese Suchbegriffe als Trends, die sich so wahrscheinlich auch auf Google zeigen. Indem du die Unterseiten in deinem Online-Shop auf beliebte Keywords optimierst, kannst du mehr potentielle Kund:innen über Google auf deinen Shop leiten.

 


.

5. SEO-Tools: Hier gibt’s konkrete Zahlen

Auch SEO-Tools schlagen dir passende Keywords zu deinem Thema vor. Aber was noch besser ist: Sie geben dir konkrete Zahlen und Fakten. Mit SEO-Tools findest heraus, wie oft ein Keyword pro Monat bei Google gesucht wird (Suchvolumen) und wie leicht oder schwer es ist, für das Keyword bei Google gut zu ranken. Beides sind wichtige Kriterien, um gute Keywords zu finden.

Was sind die 3 Kriterien für gute Keywords? Das erfährst du hier: Das richtige Keyword finden

Ich empfehle dir die kostenlosen SEO-Tools Ubersuggest und KWFinder (KWFinder ist für 10 Tage kostenlos). Mit ihnen kannst du das Suchvolumen der Keywords, die du bei Google Suggest, Amazon usw. gefundenen hast, prüfen. Gebe dazu einfach das Keyword in die Suchleiste ein und wähle deine Region aus. In den Ergebnissen erhältst du auch weitere Keyword-Ideen und deren SEO-Kennzahlen im Überblick.

Werfen wir einen Blick auf das erste Keyword, das bei Amazon vorgeschlagen wurde: „Yoga Matte Kork“. Es wird durchschnittlich 150 Mal pro Monat gesucht und hat ein recht geringes Suchvolumen von 13 (von 100). Noch eine interessante Erkenntnis: „Yogamatte Kork“, also die zusammengeschriebene Version, ist in diesem Fall das bessere Keyword – mit 1.100 Suchanfragen pro Monat. Du siehst: Eine Keyword-Suche mit SEO-Tools lohnt sich in jedem Fall.

SEO-Tools zum Keywords Finden

Keywords finden – Welche Plattform ist die richtige?

Keine Sorge, du brauchst nicht jedes Mal alle 5 Webseiten und Tools durchgehen, wenn du neue Keywords finden möchtest. Beim Ausprobieren wirst du feststellen, welche Suchmaschinen besonders gut für dein Business funktionieren. Versetze dich in deine Kund:innen hinein: Welche Websites nutzen sie am liebsten – YouTube, Amazon oder doch Pinterest? Dann kannst du umso besser verstehen, wonach deine Kund:innen online suchen.

Hast du diese Methode zur Keyword-Suche schon ausprobiert? Verrate es mir in den Kommentaren!

Artikel für später merken? Speichere ihn dir auf Pinterest:

 

Elena Patzer

Ich helfe Selbstständigen & KMU, mit suchmaschinenoptimierten (SEO) Websites & Blogs bei Google gefunden zu werden und ihre Wunschkunden anzuziehen.

Alle Beiträge von: Elena Patzer
  • Wird deine Website bei Google gefunden? Finde es heraus mit 2 Tools 600 450 Elena Patzer Wie gut werde ich bei Google gefunden - So findest du es heraus
  • Blogartikel-Ideen finden: 5 Tipps für Selbstständige 600 450 Elena Patzer Blogartikel-Ideen finden: Tipps für Selbstständige
  • Kann ein SEO-Text-Generator gute Texte schreiben? Der Test 600 450 Elena Patzer Wie gut kann ein SEO-Text-Generator schreiben? Der Test

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.